15. Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse

„Kunterbunte Welt“ 
in Saarbrücken

Bis am Sonntag steht Saarbrücken ganz im Zeichen des Buches.

von Dietlinde Conrad

Für das bildungshungrige, junge Publikum hat die Bücherschau im Saarbrücker Schloss eine reichhaltige Auswahl an Lesestoff parat, für Eltern und Erzieher gibt es Tipps und Diskussionsrunden, in Springboard Meetings haben junge Autoren und Illustratoren die Chance, mit Verlagen ins Gespräch zu kommen, renommierte Illustratoren bieten eine Masterclass an.

In eine „Kunterbunte Welt“ lädt die Messe kleine und große Besucher ein. Das diesjährige Motto versteht sich jedoch nicht nur als Hinweis auf die kulturelle Vielfalt, die Autoren und Illustratoren aus 22 Ländern präsentieren, es sei auch bewusst gewählt als Reaktion auf die fremdenfeindlichen Demonstrationen in mehreren deutschen Städten – „Pegida“ und andere – und soll Ausdruck für Weltoffenheit und Toleranz der Messe sein, erklärte die Programmleiterin Astrid Rech.

Buntes Fest der Kulturen

Zum Abschluss wird am Sonntag im Schlossgarten ein buntes Fest der Kulturen stattfinden: Es wird gemeinsam gemalt, musiziert und getanzt, internationale Speisen werden angeboten und im Märchenzelt Geschichten in vielen Sprachen erzählt. 


Die Verlegerin Jeanny Friederich-Schmit stellt neue Abenteuer vom „Wiichtel Eddie“ vor.


Auch auf „Lëtzebuergesch“: Die Verlegerin Jeanny Friederich-Schmit stellt wie auch am Vortag neue Abenteuer vom „Wiichtel Eddie“ vor und berichtet von 
„E Frëndschaftskuch“ oder von 
„D'Famille Bëmmelchen“. Von heute Donnerstag bis Sonntag können erwartungsvolle Leseratten die Säle für die Lesungen stürmen. Mit ausdrucksvollen Gesten, Gesang und Trommeln präsentiert der aus Ghana stammende Patrick Addai Geschichten aus seiner Heimat. 

„Flügel aus Papier“

Wie wichtig sind Kenntnisse in Quantenphysik? Für den Helden im Roman der promovierten Physikerin Sonia Fernández-Vidal aus Barcelona unerlässlich zur Lösung eines Geheimnisses. Auch schwierige Themen werden aufgegriffen: Der Pole Marcin Szczygielski schildert in „Flügel aus Papier“, wie ein Junge aus dem Warschauer Ghetto flieht.

Eine Märchenakademie und ein Bilderbuchkino runden das Programm ab. Jeweils sechs deutsche und französische Autoren konkurrieren um den deutsch-französischen Jugendliteraturpreis, der zum dritten Mal verliehen wird. 

Jugenliteraturpreis

Germaine Goetzinger, die ehemalige Direktorin des "Centre national de littérature" in Mersch (Luxemburg), ist Mitglied der Jury des Jugendliteraturpreises.
(Foto: Gerry Huberty)

ä

Beim Jugenliteraturpreis gibt es in jeder Sprache einen Sieger. Keine leichte Aufgabe für die Jury, zu der wiederum die ehemalige Direktorin des „Centre national de littérature" in Luxemburg, Germaine Goetzinger, gehört.

Es ist sehr zu begrüßen, dass den Illustratoren eine eigene Ausstellung gewidmet ist, sind ihre fantasievollen Werke doch viel mehr als nur schmückendes Beiwerk, sie entführen den Betrachter in „Traumwelten“ – so der Titel der Schau im Nauwieser Viertel. 

Digitalisierung und Literatur

Wie tief greift die Digitalisierung in die literarische Welt ein – „Quo vadis Buch“? Sollen Bilderbuch-Apps in der Schule Verwendung finden? Das sind einige der Fragen, die von Eltern und Erziehern diskutiert werden können.

Die Saarbrücker Messe ist Partner des Netzwerks Transbook der EU, das die Kinder- und Jugendbuchbranche fördern will. Projekte wie die Springboard Meetings werden so ermöglicht wie auch eine Masterclass mit den renommierten Illustratoren Jutta Bauer und Ignasi Blanch.

15. Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse im Saarbrücker Schloss, D-66119 Saarbrücken. Vom 21. bis 24. Mai, geöffnet am Donnerstag und Freitag von 9 bis 18 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: 1,50 Euro.

www.buchmesse-saarbrucken.eu