Spitzenkandidatur: Reding stellt sich hinter Juncker

Reding selbst will nicht für das Brüsseler Spitzenamt kandidieren: "Das wäre doch lächerlich".
Foto: Gerry Huberty

(BB/vb) – Die Luxemburger EU-Kommissarin Viviane Reding unterstützt Jean-Claude Juncker beim  Wettbewerb um den Posten des EVP-Spitzenkandidaten bei der Europawahl. Juncker hatte sich bereiterklärt, als Kandidat der Europäischen Volkspartei anzutreten und bei einem Wahlsieg der nächste EU-Kommissionspräsident zu werden.

Bei einer Pressekonferenz in Luxemburg sagte die Justizkommissarin: "Es gibt einen Luxemburger Kandidaten und alle anderen stehen hinter ihm, um ihn zu unterstützen." Luxemburg könne stolz sein, so eine fähige Persönlichkeit wie Jean-Claude Juncker vorweisen zu können.

Auf die Frage, ob sie nicht selbst Interesse an dem Vorsitz der EU-Kommission habe, meinte Viviane Reding: "Es wäre doch lächerlich, als Gegenkandidatin zu Jean-Claude Juncker anzutreten."

Ihre eigenen Zukunftspläne nach den Europawahlen im Mai ließ sie offen. Bereits fünf Mal hat sich Reding den Wählern bei der Europawahl gestellt, sie möchte denn auch bei den kommenden Wahlen erneut antreten. Viviane Reding wird als Spitzenkandidatin der CSV-Liste gehandelt.